Es geht um Leben und Tod.

...und man hat nur 1 Chance. Leben retten will gelernt sein.

Kunde

Schweizer Institut für Rettungsmedizin

Produktion, Drehbuch, Regie, Schnitt

Sooli Film

Autor

Manuel Gübeli

Kamera & Grading

Bastian Meier

Kamera-Assistent

Martin Wabel

Ton

Karin Gadient

Komposition und Filmtonmischung

Soundcatering Gmbh

Jahr

2014
Die Kernkompetenz der SIRMED liegt in Bildungsangeboten für die Rettungs- und Notfallmedizin. Dabei wird ein Schwerpunkt auf die Versorgung wirbelsäulenverletzter Menschen gelegt. SIRMED ist in den rettungsdienstlichen Berufsausbildungen und in der rettungsdienstlichen Fort- und Weiterbildung für Profis und Laien ein Marktleader.

Die zwei Filme, «Rettungssanitäter» (siehe oben) und «Ersthelfer» (siehe unten), sollen den Spirit von SIRMED aufzeigen und Emotionen wecken. Weiter soll vermittelt werden womit sich SIRMED von anderen abhebt: Kompetenz, Erfahrung, Professionalität und Schnelligkeit. Der Betrachter soll erkennen, dass er bei SIRMED hohe fachliche Kompetenz und modernste Technik auf einem Spitzenlevel bekommt und dabei die eigenen Wünsche umgesetzt werden.



Um die Unmittelbarkeit von «Lernen und Umsetzen» zu vermittlen, haben wir uns dem Stilmittel der «Plansequenz» bedient. Hierbei wird eine lange Szene ohne Schnitt gedreht. Der ganze Ersthelfer-Film besteht aus nur einem einzigen Take. So wie man beim Lebenretten eine Chance hat, hatten wir auch beim Dreh gerade mal eine Chance pro Take für den ganzen Film. Siehe Making Of unten.

Beim Rettungssanitäter-Film haben wir die drei Szenen mit raffinierten Übergängen verbunden, um den Plansequenz-Fluss beizubehalten.

Durch die grossartige Mitarbeit des Kunden (sämtliche Personen wurden von SIRMED gestellt) konnten wir dieses Abenteuer umsetzen. Gedreht wurde auf dem Areal der Paraplegiker Stiftung in Nottwil.

Making Of

 























zurücknach oben